Bickenbach für alle Generationen

Hohes Niveau bei Kinderbetreuung halten

Die Kindertagesstätte Sonnenland
   Die Kindertagestätte Sonnenland

Mit der von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) betriebenen Kindertagesstätte Sonnenland mit Krippe, Kindergarten und Hort sowie der Krippe in der AWO-Kindergruppe haben wir in Bickenbach zur Zeit zwei Betreuungseinrichtungen für Kinder zwischen 1 und 10 Jahren. Mit beiden Einrichtungen können wir nicht nur den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz erfüllen, sondern auch eine anerkanntermaßen qualitativ hochwertige Betreuung garantieren. Daher werden wir beide Einrichtungen auch weiterhin ideell und finanziell unterstützen.

Ein Teil der Kosten der beiden Einrichtungen ist allerdings von den Eltern über die Kindergartengebühren zu tragen. So lange sich der Bund oder das Land Hessen in diesem Bereich nicht nennenswert finanziell engagieren, ist eine Gebührenfreiheit leider nicht zu erreichen. Sollten durch Änderungen beim Länderfinanzausgleich tatsächlich mehr Mittel beim Land Hessen bleiben, so erwarten wir, dass diese an die Kommunen zur Senkung dieser Gebühren bis hin zur Gebührenfreiheit weiter gereicht werden.

Bis dahin wollen wir die Strukturen, sowie das Niveau der Gebühren beibehalten. Daher werden wir die seit 2013 geltenden regelmäßigen Erhöhungen von maximal 2 % pro Jahr (etwa allgemeine Lohnsteigerung) festschreiben, so dass diese für die Eltern mittelfristig kalkulierbar bleiben.

Pakt für den Nachmittag unterstützen

Die Hans-Quick-Schule hat sich auf den Weg gemacht, den „Pakt für den Nachmittag“ auch in Bickenbach umzusetzen. Bei diesem „Pakt für den Nachmittag“ würde für alle Kinder der Hans-Quick-Schule ein einheitliches Betreuungsangebot eingerichtet, was nicht nur den ganzen Tag von 7 bis 17 Uhr abdecken, sondern auch eine Ferienbetreuung umfassen würde. Die betreuende Grundschule und der gemeindliche Hort würden darin aufgehen. Wir begrüßen diesen Schritt der Hans-Quick-Schule ausdrücklich.

Wir setzen uns daher dafür ein, dass die bisher von der Gemeinde für den Hort und die betreuende Grundschule eingesetzten Mittel künftig auch für den „Pakt für den Nachmittag“ zur Verfügung stehen. Damit sichern wir auch die Arbeitsplätze für unser qualifiziertes Personal in Hort und betreuender Grundschule.

Langfristig setzen wir uns dafür ein, dass die Hans-Quick-Schule zu einer echten Ganztagsschule wird.

Vereinsförderung erhalten

SKG-Arena
   Bei der SKG und in vielen anderen Vereinen findet eine
   hervorragende Jugendarbeit statt.

Das vielfältige Angebot unserer Bickenbacher Vereine ist einer der wichtigsten Gründe dafür, dass sich die Bickenbacherinnen und Bickenbacher hier zuhause fühlen. Für nahezu alle Interessen ist mindestens ein Angebot dabei, ob im sportlichen, kulturellen, kirchlichen oder sozialen Bereich. Die finanzielle und ideelle Unterstützung der Gemeinde ist für die Vereine von großem Wert. Wir werden daher die gemeindliche Vereinsförderung auf dem hohen Niveau halten und nach Möglichkeit in den kommenden fünf Jahren weiter gezielt ausbauen.

ABV weiter entwickeln

Wir wollen gemeinsam mit den Bickenbacher Vereinen die ABV zu einer Serviceeinrichtung weiterentwickeln, über die den Bickenbacher Vereinen Materialien (Zelte, Bänke, etc.) zur Verfügung gestellt werden, die die Bickenbacher Vereine in Verwaltungsfragen (z. B. Finanzen, Steuern, GEMA, …) zielorientiert berät und die Termine der unterschiedlichen Vereinsveranstaltungen koordiniert. Dabei soll die Gemeinde Bickenbach selbst unterstützend tätig sein.

Spielplätze sanieren

Einige Spielplätze in Bickenbach müssen dringend saniert werden. Die Sanierung des Bolzplatzes ist hierfür ein erster wichtiger Schritt. Im Rahmen dieser Sanierung wollen wir überprüfen, inwieweit die Ausstattung der Spielplätze für eine andere Altersgruppen erfolgen oder ergänzt werden muss.

Jugendliche mehr beteiligen

Für die jugendlichen in Bickenbach gibt es seit vielen Jahren neben den Angeboten der vielfältigen Bickenbacher Vereine auch den gemeindlichen Jugendtreff in der Bebelstraße. Diesen gilt es stetig weiter zu entwickeln, damit genau die Bedürfnisse der Jugendlichen von der Gemeinde abgedeckt werden können, die einzelne Vereine ehrenamtlich nicht leisten können.

Dazu gehört für uns auch, dass die Partizipationsmöglichkeiten der Kinder- und Jugendlichen ausgebaut werden. Die Einrichtung eines Jugendparlamentes werden wir daher prüfen – das Schülerparlament an der Hans-Quick-Schule könnte beispielgebend sein.

Senioren fordern und fördern

Der Anteil der Senioren wird nicht nur in Bickenbach immer größer. Und dabei werden unsere Seniorinnen und Senioren im rüstiger und bleiben länger mobil. Auf diese positive Entwicklung wollen wir im Bereich der gemeindlichen Seniorenarbeit, die das Engagement von AWO, VdK und Kirchengemeinden ergänzt, gezielt eingehen. Daher werden wir nicht nur unseren gemeindlichen Seniorenkreis, die „Silver-Surfer“ (Senioren-Computer-Kreis), die vor 10 Jahren auf eine Initiative der SPD hin gegründet wurden, und den Seniorensport weiterhin unterstützen. Wir sind auch dazu bereit, das gemeindliche Angebot bedarfsgerecht – gerne auch in Zusammenarbeit mit den beiden Seniorenzentren – auszubauen. Dabei wollen wir auch erreichen, dass sich unsere Seniorinnen und Senioren mit ihren Talenten und ihrem Know-How stärker aktiv einbringen können.

Außerdem werden wir prüfen, ob für die Belange der Seniorinnen und Senioren ein Seniorenbeirat oder eine unabhängiger Seniorenbeauftragter eingerichtet werden sollte.

SPD Bickenbach bei Facebook

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

Mitmachen

Termine der nächsten Zeit

Alle Termine öffnen.

01.07.2019 - 09.08.2019
Sommerferien

25.07.2019, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr
Babbeln un Hieheern
Regelmäßig treffen sich Bickenbacher Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten unter dem Motto "Babbeln unn Hie …

12.08.2019, 19:00 Uhr
Unterbezirk DaDi : Vorstandssitzung mit Beirat

19.08.2019, 20:00 Uhr
Öffentliche Fraktionssitzung

SPD Darmstadt-Dieburg

Unsere Landtagsabgeordnete

Wie gefällt Ihnen das neue Design unserer Homepage

Umfrageübersicht

Aktuelle Nachrichten

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:728820
Heute:67
Online:1