Liebens- und lebenswertes Bickenbach

Mehr Grün für Bickenbach

Bickenbacher Sandhasse
   Der Bickenbacher Sandhase vor dem alten Rathaus.

Von zahlreichen Bickenbacherinnen und Bickenbachern wird immer wieder vorgebracht, dass das Ortsbild, insbesondere das Straßenbegleitgrün und die Grünanlagen in den letzten Jahren erheblich gelitten haben. Diese Kritik halten wir für berechtigt.

Für den Ersatz der Bäume hat die Gemeinde daher mittlerweile ein Konzept beschlossen, gemäß dem bis zum Jahr 2019 sämtliche Bäume an den Bickenbacher Straßen ausgetauscht werden. Dies ist allerdings mit erheblichen Kosten für die Gemeinde verbunden.

Für andere, kleinere Grünflächen werden wir daher um Unterstützung durch die Anwohner werben, so dass diese Pflegepatenschaften übernehmen. Für einzelne Rabatte oder Kübel funktioniert dies seit langem hervorragend.

Unser Ziel ist es, mehr Grün in den Ort zu bringen, damit sich die Bickenbacher wohler fühlen, das Mikroklima positiv beeinflusst wird und die Besucherinnen und Besucher Bickenbachs sofort einen positiven ersten Eindruck gewinnen.

Den Friedhof pflegen und gestalten

Die Nutzung unseres Friedhofs unterliegt einem stetigen Wandel. Mittlerweile werden immer häufiger Urnengräber für Bestattungen gewählt, das klassische Wahl- oder Reihengrab wird hingegen seltener nachgefragt. Eine weitere Änderung ist aktuell die Einrichtung von anonymen Gräbern (Urnengräbern) neben den Urnenwänden. Außerdem wird in diesem Jahr ein barrierefreier Zugang zur Kirche gebaut. Auf dem übrigen Friedhofsgelände werden immer mehr Flächen frei bleiben, da Urnengräber deutlich weniger Platz einnehmen. Dies alles hat Auswirkungen auf das Erscheinungsbild und die Gestaltungsmöglichkeiten unseres Friedhofs.

Der Bickenbacher Friedhof
   Auf den unbelegten Grabflächen wuchert im Sommer
   häufiger das Unkraut.

Daher werden wir die freien Flächen künftig regelmäßiger vom Unkraut befreien lassen, damit der Friedhof einen würdevolleren Eindruck macht. Außerdem werden wir den Angehörigen gestatten, auch Urnengräber flexibler als bisher, z.B. auch mit einem kleinen Grabstein, zu gestalten. Wir stehen an dieser Stelle für die Vielfalt, da das Abschiednehmen von einem liebgewonnen Menschen sehr vielfältig gestaltet werden kann.

Gemeinsam mit den Nachbargemeinden wollen wir einen Platz für Sternenkinder einrichten, so dass auch die Angehörigen von Kindern, die noch vor ihrer Geburt versterben, einen Ort für ihre Trauer haben.

Auch die Parkplatzsituation am Friedhof muss endlich bereinigt und geordnet werden. Die aktuell ungeordnete Situation führt zur Unzufriedenheit sowohl bei den Anwohnern als auch bei den Besuchern des Friedhofs oder der Kirche. Hier kann unseres Erachtens mit wenigen Mitteln
viel erreicht werden.

Wir heißen Flüchtlinge willkommen

   In Bickenbach sind alle Menschen willkommen, egal woher
   sie kommen.

Der Verein „Bickenbach ohne Grenzen“ leistet mit seinen Ehrenamtlichen unschätzbar wertvolle Arbeit bei der Integration der Flüchtlinge in Bickenbach. Für dieses Engagement gilt den Ehrenamtlichen der Dank der gesamten Gemeinde!

Daher werden wir die Arbeit auch weiterhin nach Kräften aus dem kommunalen Haushalt unterstützen, so dass die Ehrenamtlichen neben ihrer Zeit nicht auch noch finanzielle Mittel investieren müssen. Denn wenn uns die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft gelingt, werden wir gegenseitig voneinander profitieren können.

Barrierefreie Gemeinde

Alle gemeindlichen Einrichtungen müssen für alle Bickenbacherinnen und Bickenbacher zugänglich werden – auch für Menschen mit Handicaps. Dies lässt sich leider nicht alles auf einmal umsetzen, bei künftigen Sanierungen oder Neubaumaßnahmen werden wir aber darauf achten, dass die Zugänge barrierefrei bleiben oder werden. Nur so ist die gesellschaftliche Teilhabe aller in unserer Gemeinde möglich.

Beispielsweise lässt sich aktuell der ebenerdige Zugang zum Rathaus für Rollstuhlfahrer nur mit fremder Hilfe öffnen. Hier werden wir eine technische Lösung einrichten, so dass dies künftig auch ohne fremde Hilfe möglich ist.

Auch die Internetpräsenz der Gemeinde muss bei einer Neugestaltung barrierefrei erstellt werden.

Wir sichern den Brandschutz

Feuerwehrgerätehaus
   Die Kameradinnen und Kameraden unserer Freiwilligen
   Feuerwehr stehen Tag und Nacht für die Sicherheit aller in
   Bickenbach bereit.

Die Kameradinnen und Kameraden unserer freiwilligen Feuerwehr sichern seit Jahrzehnten ehrenamtlich den Brandschutz in Bickenbach. Die Aufgaben sind in den letzten Jahren ebenso vielfältiger geworden wie die gesetzlichen Dokumentationspflichten. Dies geschieht ehrenamtlich und mit erheblichem zeitlichen Aufwand. Alle Bickenbacherinnen und Bickenbacher sind den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für dieses Engagement zu Dank verpflichtet.

Darüber hinaus ist es der Feuerwehr gelungen, neben der erfolgreichen Jugendfeuerwehr mit den Löschhasen auch eine Kinderfeuerwehr zu etablieren, die beide dabei helfen werden, die Arbeit unserer Freiwilligen Feuerwehr auch in Zukunft zu sichern.

Wir werden daher die Freiwillige Feuerwehr auch in Zukunft nach Kräften unterstützen und durch die Bereitstellung der finanziellen Mittel dafür sorgen, dass die vielfältigen Einsätze mit zeitgemäßer, moderner Ausstattung erfolgen kann, auch um die Risiken der Kameradinnen und Kameraden, die jeder Einsatz mit sich bringt, zu minimieren.

Begegnungsplätze in Bickenbach schaffen

Der Weg am Hintergraben
   Diesen Weg entlang des Hintergrabens wollen wir für
   Spaziergänger befestigen.

Eine Gemeinde wie Bickenbach braucht Platz für Begegnungen von Menschen aller Generationen in Bickenbach. Dies ist seit vielen Jahren beispielsweise der Rathausplatz oder die Bachgasse.

Wir wollen den Fußweg entlang des Hintergrabens zwischen Pfungstädter Straße und Mühlgraben befestigen und mit Bänken weitere Begegnungsplätze schaffen.

Bickenbach sanft und sozial entwickeln

Im Bachgewann
   In diesem Areal wollen wir erst dann ein weiteres
   Neubaugebiet entwickeln, wenn die laufenden
   fertiggestellt sind.

Bei sämtlichen Erweiterungen der Gemeinde – sei es in der Ortsmitte oder am Ortsrand – werden wir berücksichtigen, dass die Gemeinde und die vorhandene Infrastruktur nicht überfordert wird. Daher werden wir mehrere Neubaugebiete nicht gleichzeitig sondern nacheinander, Schritt für Schritt umsetzen. Dies ist mit Blick sowohl auf die Kapazitäten der kommunalen Einrichtungen (Kindertagesstätte, Kanal, Kläranlage), als auch der Schule notwendig. Außerdem können wir nur so erreichen, dass uns in Bickenbach trotz des allgemeinen demographischen Wandels auch langfristig ein gesunder Mix aus Menschen aller Generationen erhalten bleibt.

Daher werden wir darauf achten, dass für künftige Neubaugebiete regelmäßig auch der soziale Wohnungsbau planerisch berücksichtigt wird.

SPD Bickenbach bei Facebook

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

Mitmachen

Termine der nächsten Zeit

Alle Termine öffnen.

16.09.2019, 19:00 Uhr
Unterbezirk DaDi : Vorstandssitzung

19.09.2019, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr
Babbeln un Hieheern
Regelmäßig treffen sich Bickenbacher Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten unter dem Motto "Babbeln unn Hiehe …

21.09.2019, 08:00 Uhr
Tagesausflug nach Bonn

30.09.2019 - 11.10.2019
Herbstferien

SPD Darmstadt-Dieburg

Unsere Landtagsabgeordnete

Wie gefällt Ihnen das neue Design unserer Homepage

Umfrageübersicht

Aktuelle Nachrichten

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:728820
Heute:60
Online:1