Verkehr ordnen und lenken

Die Aufstellung der Blitzersäulen an den Ortseingängen, wie sie die SPD nach mehreren Unfällen am Ortseingang aus Richtung Zwingenberg mehrfach gefordert hatte, hat tatsächlich in diesen Bereichen sowie in der gesamten Ortsdurchfahrt zu einer merklichen Senkung der Geschwindigkeiten geführt. Dies zeigt, dass solche verkehrslenkende Maßnahmen sehr erfolgreich sein können, wenn sie vernünftig umgesetzt und auch überwacht werden.

Wir ordnen den Verkehr

In vielen Bickenbacher Straßen verschärft sich allerdings die Parksituation zusehends. In einigen Straßen (u.a. Pfungstädter Straße, Untere Waldstraße, Darmstädter Straße, Lundgreenstraße) wird das Durchkommen für den fließenden Verkehr immer schwieriger. Was zum einen als Verkehrsberuhigung verstanden werden kann, kann zum anderen auch zu äußerst gefährlichen Situationen für andere Verkehrsteilnehmer (vor allem Fußgänger) führen.

Wir wollen daher gemeinsam mit dem Bürgermeister, der als örtliche Polizeibehörde die alleinige Verantwortung für solche Maßnahmen trägt, überprüfen, inwieweit in den besonders betroffenen Straßen der Verkehr besser geordnet werden kann. Eindeutige Parkmarkierung, versetztes Parken, regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen, aber auch zeitlich beschränktes Park- und Halteverbot halten wir für geeignete Maßnahmen. Über die Gemeindevertretung werden wir dem Bürgermeister alle finanziellen Mittel bereitstellen, die er für Verbesserungsmaßnahmen benötigt. Die Entscheidung in der Sache kann und darf ihm die Gemeindevertretung aber nicht abnehmen.

Ganz selbstverständlich gehen wir davon aus, dass sämtliche angeordneten Maßnahmen anschließend auch regelmäßig vom gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk kontrolliert werden.

Fahrradwege mit LED beleuchten

Im Zuge der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED wollen wir die Wege, die hauptsächlich vom Radverkehr genutzt werden und bisher nicht beleuchtet sind, mit einer LED Beleuchtung ausstatten. Dazu gehören für uns der „Schuldorfweg“ und der Radweg entlang der B3 in Richtung Zwingenberg.

Der Bahnhof wird saniert!

Der Bickenbacher Bahnhof
   In zwei Jahren wird  der alte Mittelbahnsteig und die desolate
   Unterführung Geschichte sein.

Auf Initiative aus den Reihen der SPD hin ist es im Jahr 2013 gelungen, mit der Deutschen Bahn AG einen Vertrag über die Sanierung des Bickenbacher Bahnhofs zu schließen, der von der Gemeinde mit 150.000 EUR bezuschusst wird. Damit sind wir der Lösung diese Problems einen sehr großen Schritt näher gekommen. Leider hat es aus genehmigungsrechtlichen Gründen Verzögerungen gegeben, so dass die Baumaßnahmen nicht – wie ursprünglich vereinbart – in diesem Jahr fertiggestellt werden können, sondern nach aktuellem Stand erst beginnen werden.

Der Ball liegt zwar nun alleine im Feld der Deutschen Bahn AG, da die Gemeinde ihre Verpflichtungen bereits erfüllt hat. Wir werden bei der Bahn aber regelmäßig vorstellig werden, damit es nicht noch zu weiteren Verzögerungen kommt und die Bickenbacherinnen und Bickenbacher ab dem Jahr 2018 endlich den rundum sanierten Bahnhof nutzen können.

SPD Bickenbach bei Facebook

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

Mitmachen

Termine der nächsten Zeit

Alle Termine öffnen.

30.01.2020, 19:30 Uhr
Haupt-, Finanz- und Sozialausschuss

03.02.2020, 20:00 Uhr
Vorstands- und Fraktionssitzung

06.02.2020, 19:30 Uhr
Sitzung der Gemeindevertretung

08.02.2020, 20:00 Uhr
Ü-30-Party
Nach zwei Jahren Pause aufgrund der Sanierung unserer Bürgerhauses startet endlich wieder unsere legendäre Ü-30-Pa …

SPD Darmstadt-Dieburg

Unsere Landtagsabgeordnete

Wie gefällt Ihnen das neue Design unserer Homepage

Umfrageübersicht

Aktuelle Nachrichten

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:728820
Heute:99
Online:2