Füreinander da sein

Die Bickenbacher SPD und der CVJM helfden Ihnen und kaufen für Sie ein.

Wir wollen Menschen, die wegen des COVID-19 besonders gefährdet sind, bei Einkäufen und wichtigen Besorgungen helfen.

Unter der Telefonnummer 06257-9094440 können ab dem 23.03.2020 jeweils montags & donnerstags die Bestellungen für einen der örtlichen Märkte aufgegeben werden, die dann jeweils dienstags oder freitags ausgeführt und (nachmittags) geliefert werden.

 
"Rechter Terror bedroht uns alle"

Anlässlich der politischen Ereignisse in Thüringen gründete vor kurzem der Bickenbacher SPD-Ortsverein den Arbeitskreis "Verteidigt die Demokratie" und rief zu einer Mahnwache auf. Zu den Morden in Hanau erklären die Sozialdemokraten: "Die grausamen Taten in Hanau entsetzen und erschüttern uns. Die rechte Gewalt richtete sich hier gegen Mitbürger mit Migrationshintergrund. Sie ist eine Gefahr für unsere Gesellschaft, sie ist eine Gefahr für uns alle. Wir fühlen mit den Hinterbliebenen in Hanau und rufen alle Demokraten zum Kampf gegen Rechtsextremsimus und rechten Terror auf. Die Saat, die durch anhaltende fremdenfeindliche Propaganda der parlamentarischen Rechten in den letzten Jahr gesät wurde, geht auf, und bedroht unser aller Zusammenleben. Wir alle müssen jetzt gegenhalten. Keinen Fußbreit den Faschisten!"

Um dies zu unterstreichen rufen die Bickenbacher Sozialdemokraten für den Samstag (22.02.) um18.00 Uhr erneut zu einer Mahnwache am Rathaus auf. "Nach Thüringen war das Zeichen gegen jede Zusammenarbeit mit der AfD notwendig. Jetzt ist es wichtig aufzuzeigen, dass die Zivilgesellschaft sich nicht vom rechten Terror einschüchtern lässt. Unsere Solidarität gilt den Mitbürgern mit Migrationshintergrund. Wir lassen uns vom Hass nicht spalten!", erklären SPD-Vorsitzender Thorsten Schröder und Thomas Waldherr vom SPD-Arbeitskreis "Verteidigt die Demokratie".

 
"Verteidigt die Demokratie" - Bickenbacher SPD ruft zu Mahnwache auf - "Kein Fußbreit den Faschisten"

"Verteidigt die Demokratie" - Bickenbacher SPD ruft zu Mahnwache auf
"Kein Fußbreit den Faschisten" - Montag, 19.30 Uhr, am Bickenbacher Rathaus

Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse in Thüringen ruft die Bickenbacher SPD alle Bürgerinnen und Bürger und alle demokratischen Kräfte der Gemeinde zu einer Mahnwache und Kundgebung für den kommenden Montag, 19.30 Uhr, am Rathaus auf. Dazu erklären die Sozialdemokraten:

"Das Verhalten der bürgerlichen Parteien FDP und CDU in Thüringen waren ein beispielloser Damm- und Tabubruch in der Geschichte der Bundesrepublik. Mit ihrem Abstimmungsverhalten und der kurzzeitigen Annahme des Ministerpräsidentenamtes, die die Mithilfe der AfD billigend in Kauf nahmen, ist die antifaschistische und demokratische Front zerbrochen.

Auch wenn die Berliner Parteispitzen von CDU und FDP jetzt alles versuchen, die Entwicklung wieder zurückzudrehen, bleibt festzustellen: Das Verhältnis der Konservativen und Liberalen zu den Faschisten bleibt in einigen Teilen dieser Parteien ungeklärt.

 
SPD Darmstadt-Dieburg startet Aktion Tütentausch

Wahlkampfaktion für die Umwelt

Darmstadt-Dieburg - Um ein Zeichen gegen die Masse an Plastiktüten zu setzen, startet die SPD Darmstadt-Dieburg im Rahmen ihres Kommunalwahlkampfs die Aktion „Taschentausch“. Ab Samstag (20.) können Bürgerinnen und Bürger an den Infoständen der Sozialdemokraten eine Plastiktüte gegen eine hochwertige Baumwolltasche tauschen und damit ein Zeichen für mehr Umweltschutz setzen.

 
Höchste Zeit für Briefwahl!

Wenn Sie am Wahltag, dem 6. März 2016, verreist sind oder noch nicht wissen, ob Sie Zeit haben, können Sie einfach schon vorher ab dem 25. Januar 2016 per Brief wählen.

Briefwahl beantragen
Dazu können Sie das Formular auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung ausfüllen und abschicken. Sollte Ihnen diese nicht bis 15. Februar 2016 zugeschickt werden, sollten Sie bei Ihrem Wahlamt nachfragen. Haben Sie die Wahlbenachrichtigung nicht
(mehr) zur Hand, können Sie die Briefwahl einfach ab 25. Januar 2016 formlos beantragen, z.B. per Brief, Fax, E-Mail (Name, Anschrift und Geburtsdatum angeben) oder persönlich mit Personalausweis im Wahlamt.
Die Adresse bzw. Faxnummer Ihres Wahlamtes können Sie bei Ihrer Gemeinde erfragen. Vielerorts kann Briefwahl auch direkt über die Internetseite des Wahlamtes beantragt werden.

Rechtzeitig abschicken
Von größter Wichtigkeit ist es, dass Sie den Wahlbrief mit den Stimmzetteln rechtzeitig zur Post bringen oder gleich bei Ihrem Wahlamt abgeben. Stimmzettel, die nach dem 6. März, 18.00 Uhr, beim Wahlamt eingehen, werden nicht gezählt. Wenn Sie den Wahlbrief mit den Stimmzetteln per Post einsenden, sollten Sie deshalb die Wahlunterlagen spätestens am Mittwoch, den 2. März, abschicken, aus dem Ausland entsprechend früher.

Vorher im Wahlamt wählen
Wer den Antrag ab dem 25. Januar 2016 persönlich im Wahlamt stellt, kann dort auch gleich wählen. Eine Wahlkabine steht bereit.

Im Krankheitfall auch kurzfristig noch Briefwahl machen
Sollten Sie plötzlich erkranken, können die Briefwahlunterlagen auch noch bis zum Wahltag, bis spätestens 15.00 Uhr, durch eine von Ihnen bevollmächtigte Person beantragt und abgeholt werden.

 

 
Darmstadt-Dieburg für Flüchtlinge - refugees welcome at ladadi

Pressemitteilung des Landkreis Darmstadt-Dieburg:

"Rund 2200 Flüchtlinge leben derzeit im Landkreis Darmstadt-Dieburg, weit mehr als 1000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit. Um deren Arbeit zu unterstützen und die Asylkreise untereinander besser zu vernetzen, ist jetzt nach zwölfmonatiger Vorbereitung die Plattform www.netzwerk-asyl.net online gegangen. Außerdem organisiert der Landkreis Darmstadt-Dieburg seit wenigen die ehrenamtliche Hilfe facebook (Anm. d. Red.).

„Die Homepage und die neu geschaffene Stelle, die die Arbeit der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit begleitet, werden das ehrenamtliche Engagement vor Ort erleichtern“, freute sich Sozialdezernentin Rosemarie Lück (SPD), Erste Kreisbeigeordnete, bei der offiziellen Vorstellung der neuen Website. „Uns liegt viel daran, den Ehrenamtlichen schnell und unkompliziert helfen zu können“, betonte Lück."

 

Aktuelle Nachrichten

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Termine der nächsten Zeit

Alle Termine öffnen.

05.09.2022, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Öffentliche Fraktionssitzung

31.10.2022, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Öffentliche Fraktionssitzung

28.11.2022, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Öffentliche Fraktionssitzung

SPD Bickenbach bei Facebook

Heike Hofmann

Pit Schellhaas

ANDREAS LAREM

Mitmachen

Mitglied werden!

Mitglied werden

Counter

Besucher:728911
Heute:84
Online:2